NEU

 

Sportverein Ohlstadt e.V.
Hauptstrasse 21
82441 Ohlstadt

 

Sportplatz am Boschet

Tel.: 08841 / 75 55

Auszug aus der historischen Geschichte der Fußballabteilung

 

2001 bis 2010

Nach 25 Jahren Abstinenz stieg unsere 1. Mannschaft 2000 in die Bezirksliga Süd auf, wo sie den Klassenerhalt als bester Aufsteiger souverän schaffte. Aufgrund dieses sportlichen Ereignisses wurde unser Sportplatz einer Generalsanierung unterzogen (neue Drainagen, Bodenaustausch). 2001 schaffte unsere 2. Mannschaft mit nur 2 Niederlagen und 84:19 Toren den ungefährdeten Aufstieg in die A-Klasse.

Peter Kramer übergab das Traineramt der 1.Mannschaft 2001 an Stefan Schwinghammer. Er konnte bei seinem Einstand am 06.Juli 2001 keinen geringeren Gegner als die 1. Mannschaft der Spvgg Unterhaching am Boschet begrüßen. Die Gäste unter ihrem Coach Lorenz Günter Köstner gaben dem SV Ohlstadt vor nahezu 1000 Zuschauern von Anfang an zu erkennen, dass sie keine Geschenke verteilen wollten und so war das Endergebnis von 0:13 trotz guter Leistung des SVO auch ein deutlicher Ausdruck ihrer Überlegenheit.

In der Bezirksliga konnte sich der SV Ohlstadt gut etablieren und erreichte unter Stefan Schwinghammer in den folgenden Jahren die Plätze 7 / 10 / 8 und 4. Am 16.07.2004 stellte sich die 2. Mannschaft der SpVgg Unterhaching (Bayernliga) am Boschet vor. Die drei Klassen höher spielenden Gäste kamen zwar zu einem 4:1 Sieg, aber unser Bezirksligateam konnte über weite Strecken gut mithalten. Im Jugendbereich ließ die E-Jugendmannschaft des SV Ohlstadt 2004 aufhorchen, erreichte sie doch beim Merkur – Cup - Bezirksfinale in Weilheim einen hervorragenden 3.Platz hinter dem TSV 1860 München und dem SV Pullach. Im Halbfinale scheiterte man an dem haushohen Favoriten TSV 1860 München lediglich mit 0:3.

Im Sommer 2005 übergab „Speedy“ das Traineramt an den gedienten Bayernligaspieler Thomas Simmeth, Trainer der 2. Mannschaft des BCF Wolfratshausen.

Nachdem der Ausweichsportplatz an der Loisach nach dem „Pfingsthochwasser“ 1999 selbst für den Trainingsbetrieb nur noch bedingt genutzt werden konnte, waren sich die Verantwortlichen schnell im Klaren, dass ein Trainingsplatz möglichst nahe am bestehenden Umkleidehaus entstehen sollte. Unter Federführung des damaligen zweiten SVO - Vorsitzenden Anton Fischer, der das an das Hauptspielfeld angrenzende Grundstück zur Verfügung stellte, konnte der Trainingsplatz 2003 gebaut und im Jahr 2004 seiner Bestimmung übergeben werden. Mit dem bereits bestehenden Hartplatz, der als Parkfläche dient und dem neuen Trainingsgelände war der SVO zukünftig gut gerüstet.

Im März 2006 übergab Leonhard Zormeier nach insgesamt 20 Jahren als 1. Abteilungsleiter die Führung der Fußballabteilung an Michael Reißl. Dass der neuen Elan und gute Ideen mitbringt zeigte sich bereits kurz nach seinem Amtsantritt.

Zunächst wurde durch eine Umbaumaßnahme eine zweite Gästekabine geschaffen. Zur Saison 2006 / 2007 meldete der SV Ohlstadt erstmals eine 3. Mannschaft für den Punktspielbetrieb an, die bereits in der zweiten Saison den Aufstieg in die B-Klasse feiern konnte.

Während die Bezirksligamannschaft des SVO in der Saison 2005/2006 noch einen hervor- ragenden 5.Platz erreichte, musste sie im Jahr darauf lange um den Klassenerhalt zittern. Mit dem 1:1 Unentschieden beim TSV Gräfelfing am letzten Spieltag holte man den entscheidenden Punkt für den Klassenerhalt.

 Was sich bereits in der Rückrunde der Saison 2006/2007 mit dem Klassenerhalt auf dem letzten Drücker angedeutet hatte, zeigte sich in der neuen Saison fast von Anfang an. Die Mannschaft kam einfach nicht in die Gänge und so trennte man sich stark abstiegsgefährdet kurz vor der Winterpause in beiderseitigem Einvernehmen von Trainer Thomas Simmeth. Als Interimscoach bis zur Winterpause fungierten Markus Eberhart und Stefan Jaklin.

Zum Rückrundenstart übernahm mit Peter Kramer ein alter Bekannter das Zepter der 1. Mannschaft. Nach dem letzten Spieltag der Saison 2007/08 waren der SV Ohlstadt und der 1.FC Garmisch-Partenkirchen punktgleich. Durch ein Entscheidungsspiel musste der direkte Absteiger und der Qualifikant für die Relegation ausgespielt werden. In einem sehr emotionalen Spiel unterlag der SVO vor über 1000 Zuschauern in Oberammergau mit 0:1. Bedauerlicherweise erfolgte der Abstieg in die Kreisliga. Der 1.FC Garmisch-Partenkirchen schaffte über die Relegationsrunde den Klassenerhalt.

Im Folgejahr wurde in der Kreisliga auf Anhieb ein hervorragender 3.Platz erreicht.

Am 13.Oktober 2009 wurde der SVO von einem schweren Schicksalsschlag getroffen. Mannschaftskapitän „Jackson“ Reißl kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben und hinterließ menschlich wie sportlich eine nicht zu schließende Lücke.

2009 versetzte man in vielen freiwilligen Arbeitsstunden den Zaun und die Auswechselbänke. Zwischen den Auswechselbänken erfolgte gleichzeitig der Bau einer Imbisshütte zur Bewirtschaftung der Zuschauer und zur Bedienung der Lautsprecheranlage bei Spielen auf dem Trainingsplatz.

Nach wie vor legt der SV Ohlstadt großen Wert auf die Jugendarbeit in der Fußballabteilung, die sämtliche Altersgruppen von der A- bis zur F-Jugend besetzt hat. Dies ist die Grundvoraussetzung für guten und erfolgreichen Fußball in Ohlstadt.

Anfang 2010 wurde bereits mit der Ideenfindung für ein neues Sportheim begonnen. Auf Anfrage beim amtierenden Bürgermeister Anton Fischer sollte die Abteilung der Gemeinde Vorschläge zum Umbau bzw. Neubau des Sportheims am Sportplatz zukommen lassen.

Nach Vorlage und Beschluss der Planungsentwürfe beim Ausschuss des Hauptvereins wurden diese, von Hr. Anton Schmuttermeier gezeichneten Pläne, als Entwurfsskizzen der Gemeinde vorgelegt.

Als Ergebnis teilte die Gemeinde daraufhin mit, dass für sie eher ein Neubau in Frage kommt. Der SVO erhielt über das Ergebnis ein Schreiben und sollte diesbezüglich in den eigenen Reihen prüfen und sich beraten, wie man zu dem Vorschlag stehe.

Der SVO entschied sich einstimmig für den Neubau