NEU

 

Sportverein Ohlstadt e.V.
Hauptstrasse 21
82441 Ohlstadt

 

Sportplatz am Boschet

Tel.: 08841 / 75 55

Auszug aus der historischen Geschichte der Fußballabteilung

 

1971 bis 1980

Nach zwei guten Jahren in der B-Klasse unter den Trainern Willi Wachter und Peter Hell, die mit dem 4. bzw. 6. Platz endeten, kam in der Saison 1972/73 mit Heini Callegari vom FC Garmisch-Partenkirchen ein Trainer, der wie ein Vulkan sprühte. Er war voller Ehrgeiz und Tatendrang und legte insbesondere auf die Disziplin innerhalb der Mannschaft großen Wert. Er führte unsere Mannschaft auf Anhieb zur B-Klassen-Meisterschaft und wurde als Aufsteiger ein Jahr später Meister der A-Klasse-Ost, was den Aufstieg in die Bezirksliga-Süd zur Folge hatte.

Die 1971 gegründete Damenmannschaft nahm 1972 erstmals am Punktspielbetrieb teil und wurde unter ihrem Trainer Albert Wurzer als Neuling sofort Kreismeister. Am 1. Oktober 1972 konnte endlich das erste Punktspiel auf dem neuen Sportplatz am Boschet ausgetragen werden, nachdem es am Tag zuvor noch eine Krisensitzung mit Funktionären des Hauptvereins und den Aktiven gegeben hatte, ob die mit der Gemeinde getroffenen Absprachen erfüllt sind. Gesiegt hat vernünftigerweise der Sport und alle Zuschauer sahen am nächsten Tag ein dramatisches und spannendes Eröffnungsspiel gegen den SV Krün, das der SV Ohlstadt letztendlich verdient mit 3:2 gewann. In der Saison 1973/74 wurde dann auch von der Gemeinde der Strom- und Wasseranschluß bis zum neuen Umkleidehaus gelegt, so dass das in unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden erstellte Gebäude vollständig in Betrieb genommen werden konnte. Dies war sicher notwendig, um den Ansprüchen der soeben erreichten A-Klasse auch in der Form Genüge zu leisten.

Der Aufstieg in die Bezirksliga 1974 brachte dem SVO einige Probleme, vor allem der quantitativ sehr kleine Kader von gerade 14 Spielern machte sich sehr schnell negativ bemerkbar. Da sich in fast allen Münchner Mannschaften sog. Altstars tummelten, merkte man sehr schnell, dass das spielerische Niveau nicht ausreichte, um die Klasse zu erhalten. Sicherlich können sich noch viele Ohlstädter an das erste Heimspiel in der Bezirksliga gegen den TSV Großhadern erinnern, musste es doch in der 45. Minute abgebrochen werden, als ein fürchterliches Gewitter mit Hagelschauern über Ohlstadt hinweg zog und an Hausdächern riesige Schäden hinterließ. Auch der vor dem Umkleidehaus geparkte Mannschaftsbus des TSV Großhadern wurde wie viele andere Autos arg in Mitleidenschaft gezogen. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga 1975 spielte der SV Ohlstadt weitere 10 Jahre ununterbrochen in der A-Klasse-Ost.